Заявка

Для желающих принять Символ Веры
Ф.И.О*


Город*


Готов приехать в ашрам*
Дата заочного принятия символа веры*


Дата рождения*


Контактный e-mail*


Приехать на семинар монаха*
Защита от автоматического заполнения CAPTCHA
Введите слово с картинки*:
 
 
Weltweite Gemeinschaft des Sanatana Dharma
Für spirituell Suchende in der Tradition des Sanatana Dharma in Europa und Indien
Vedaloka-Kalender
2022 – das Dhanvantari-Jahr
12.7.2022 Jahr

00:00:00
Zeit nach
vedischer Zeitrechnung
Jahr 5121 des Kali-Yugas,
28. Mahayuga
7. Manvantara
Epoche des Manu Vaivasvata
Kalpa des Ebers
Erster Tag des 51. Jahres
der großen Schöpfergottheit
Mysteriensammlung / Kloster des Yoga / „Drei Wege zur Befreiung“ kostenlos zum runterladen

26.09.2022
„Drei Wege zur Befreiung“ kostenlos zum runterladen
Drei Wege zur Befreiung

Es gibt viele Wege zur Befreiung und Transformation des Bewusstseins. Die meisten Menschen folgen lang geprüften Traditionen verschiedener Yogas. Die klassischen und auch populärsten von ihnen sind Jnana-, Bhakti, Raja- und Kundaliniyoga. Dies sind die traditionellen Wege des Wissens, der Hingabe an das Göttliche, der Disziplin und Askese, der Meditation und der Arbeit mit den inneren Energien.

Einige Menschen verschreiben sich einem Weg und versuchen, ihn möglichst lange und intensiv zu gehen. Andere kombinieren die Wege, was in der Regel am sinnvollsten und für die spirituelle Entwicklung am besten ist.

Das vorliegende Buch besteht zum großen Teil aus Ausschnitten aus vier Büchern des realisierten Advaita-Meisters Swami Vishnudevananda Giri, der insgesamt 50 Bücher zu den Themen verschiedener Yogas geschrieben hat und als Lehrer weltweit viele Schüler Schritt nach Schritt und gemäß ihren Fähigkeiten auf dem spirituellen Weg führt. Die Hauptyogarichtung, die Swami Vishnudev lehrt, ist Layayoga. Laya bedeutet Auflösung. Im Kontext des Yogas bedeutet dies die Auflösung der Unwissenheit, des Egos, der Begrenzungen, der Anhaftungen und das Aufgehen im Absoluten, also die Befreiung des Bewusstseins aus dem Samsara.

Die Lehre des Layayogas kennt – ähnlich der tantrischen Systematik – die Einteilung eines Yogas in drei Abschnitte: die Grundlage, den Weg oder Prozess und die Frucht.

  • Grundlage des Layayogas ist die Philosophie des Advaita, die in den Schriften von Shankara, in den Upanishaden des Kanons Muktika und in anderen berühmten Schriften dargelegt ist.

  • Sein Weg beinhaltet eine Vielzahl von Methoden, unter denen die berühmteste, die auch eine zentrale Rolle spielt, Atma-Vichara (Selbstanalyse, die Suche nach dem Ich) ist. Es gibt natürlich auch Praktiken aus anderen klassischen Wegen wie die Meditation, die Kundalini-Erweckung, Bhaktiyoga (Yoga der Hingabe) und viele andere.

  • Die Frucht – also das Resultat des Layayogas – stellen die drei erleuchteten Körper dar: Jnana-deha (formloser Körper der Weisheit - das unendliche, subtile, leere, alldurchdringende Bewusstsein), ein Zustand, den man auch als Sahaj-Samadhi bezeichnet; Pranava-deva (feinstofflicher Körper der vollkommen gereinigten astralen Energie, der verschiedene göttliche Formen annehmen kann); Siddha-deha (physischer, ebenfalls vollkommen gereinigter und transformierter Körper, der verschiedene yogische Kräfte aufweist).

In der Regel besteht das Ziel eines Yogas in der Entdeckung des unendlichen, ewigen, alldurchdringen Bewusstseins im eigenen Bewusstseinsstrom. Und, hat man es einmal gefunden, in seiner Vertiefung, bis man dieses subtile Bewusstsein jenseits von Namen und Formen Tag und Nacht aufrechterhalten kann. Hat das individuelle Bewusstsein diese Ebene erreicht, dann spricht man von Laya. Diese Ebene kann sowohl durch Jnana- als auch durch Bhaktiyoga sowie durch andere Arten des Yogas erreicht werden.

Wenn das geschieht, spricht man von der Befreiung des Bewusstseins aus den Fängen der samsarischen Existenz, also aus den Ketten des ewigen Rades der Wiedergeburten, man spricht von einer wirklichen Reinigung und Transformation des Bewusstseins. Die anderen Aspekte der Frucht können ebenfalls in einem Leben erreicht werden, sind aber sowohl als Ziel als auch als Ergebnis seltener bei den Menschen des Weges (den Saddhus) anzutreffen.

Dieses Buch ist dem Überblick in Bezug auf verschiedene Wege gewidmet. Es erhebt keinen Anspruch auf die vollständige Beschreibung der angesprochenen Aspekte. Es ist vielmehr dazu da, den Geschmack verschiedener Yogas und ihrer Synergie zu kosten und Kenntnisse in Bezug auf die vielfältigen Möglichkeiten des spirituellen Fortschritts zu vermitteln.

Das mehrbändige Werk von Swami Vishnudevanada Giri über Layayoga, das den Weg der jedem Wesen angeboreren inneren Weisheit, Prajna, beschreibt, ist in Vorbereitung und wird demnächst beim Phänomen Verlag erscheinen.

Im folgenden Buch werden die Wege von Jnana- und Bhaktiyoga beschrieben, die beide jeweils für sich und miteinander ein Ziel haben – Laya, die Auflösung der mentalen, psychologischen, emotionalen und gefühlsmäßigen Begrenzungen durch Wissen und Hingabe, durch Realisation der Einheit des ganzen Seins, des eigenen Platzes im Universum, durch die Realisation der allerwichtigesten aller Fragen: „Wer ich bin?“


Dieses Buch des Masters können Sie hier finden: Drei Wege zur Befreiung


Kontaktinformationen "Weltweite Gemeinschaft des Sanatana Dharma":
siddha.advaita@gmail.com